LionsBlog

  • Dienstag, 8. Juni 2021 von Peter Gesser

    Die Auswirkungen der Pandemie treffen auch den Jugendmusikkultur Förderpreis

    Der Jugendmusikkultur Förderpreis MarLeo wird aufgrund der Corona Pandemie um ein Jahr verschoben. Das gab jetzt das Präsidium des Veranstalters Lions Club Marl-im-Revier bekannt. Die Verantwortlichen des Marler Clubs haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. "Wir haben nach dem Pandemieverlauf nicht die Hoffnung, die Auditions wie in den vergangenen Jahren als Wettbewerb für junge Musiker vor vollen Häusern veranstalten zu können," erläutert Anke Eich, Präsidentin des Lions Club Marl-im-Revier die Entscheidung.

    Peter Gesser, Projektleiter des mittlerweile vierten Contests, der sich an junge Musiker im nördlichen Ruhrgebiet wendet, ergänzt: "Wir wissen, wie künstlerisch schwer dieses Jahr auch für die Nachwuchstalente in unserer Region war. Eine kreative Entwicklung eigener Programme und eine Vorbereitung auf den Contest wird vielen Bands aber auch Solisten nicht möglich gewesen sein. Bereits vor den Sommerferien in diesem Jahr müsste die Ausschreibung des Wettbewerbes erfolgen und die Bewerbungsphase gestartet werden...das kann nicht funktionieren und wird auch einem Wettbewerb mit der bisher gezeigten Qualität nicht gerecht."

    Unterstützung für diese Entscheidung fand der Lions Club Marl-im-Revier beim Theater der Stadt Marl. Der bereits seit Jahren reservierte und gebuchte Termin für die Gala am 30.4. des nächsten Jahres konnte unbürokratisch um exakt ein Jahr auf den 29.4.2023 verlegt werden.

    Vor diesem Hintergrund startet die Bewerbungsphase für den 4. MarLeo 2022/2023 im Sommer des nächsten Jahres. Die Auditions werden voraussichtlich im Januar 2023 stattfinden. Peter Gesser vom Lions Club Marl-im-Revier verspricht: "Wir werden mit Sicherheit im nächsten Jahr eine zusätzliche Veranstaltung durchführen, die dann auch der Startschuss für die Bewerbungsphase sein wird. Wir arbeiten schon heute an einem Konzept, dass die Musikliebhaber in unserer Stadt begeistern wird."

    Mehr Infos zum MarLeo demnächst unter www.marleo.info.  

    Bildunterschrift:

    Neben dem Preisgeld wird im Rahmen der Veranstaltung auch die Bronzestatue des MarLeo, ein trommelnder Löwe, an den Preisträger verliehen.

    Bild: Ralf Deinl, Marl

  • Donnerstag, 8. April 2021

    Löwenherz scharrt mit den Krallen

    Die andauernde Pandemielage hat jetzt leider auch die letzten Pläne der Löwen für das Jahr 2021 über den Haufen geworfen. Jetzt hat die Lions-Band Löwenherz schweren Herzens ´das bereits in 2020 abgesagte Sommer Rock Festival am 19.6.2021 abgesagt. Das Alt Marler Traditionsfestival sollte zum 16. Mal auf dem Hof Vortmann an der Stadtgrenze zwischen Marl und Dorsten-Altendorf stattfinden. In den vergangenen Jahren fanden regelmäßig zwischen 400 und 600 Gäste Ihren Weg zum Erdbeerhof in der Bauernschaft, um bis zur vier Bands unter der Remise des Bauernhofes zu erleben.

    Im Moment haben die Löwen auch wenig Hoffnung noch in diesem Jahr wieder die Bühne zu entern. Die Pandemie-Situation hat die Band voll im Griff, so dass die Musiker, selbst bei im Spätsommer wieder möglich werdenden Veranstaltungen, für dieses Jahr keine Hoffnungen auf ein Bühnen-Comeback haben.

    Der Sänger und Gitarrist der Band Peter Gesser führt dazu mehrere Gründe an: „Zum einen lässt der Corona-Virus derzeit keine öffentlichen Veranstaltungen zu. Darüber hinaus hatten wir die letzte Bandprobe Ende 2020. Die Pandemie lässt auch ein gemeinsames Proben, das eine Voraussetzungen für emotionale und mitreißende Auftritte ist, leider nicht zu. Wir fangen also nach der Pandemie fast bei „Null“ an und müssen das Bühnenprogramm erst einmal wieder neu erarbeiten“.

    Andreas Bettin von Löwenherz ergänzt: „Hinzu kommt, dass unser Programm in den letzten Jahren stetig gewachsen ist. Immer wieder haben wir einige neue Titel in das Programm eingebaut. Der Kern unserer Setliste hatte allerdings in den letzten drei Jahren viele Konstanten. Bereits im letzten Jahr hatten alle Bandmitglieder das Gefühl, "wir müssen mal gründlich renovieren". Und genau das ist der Grund für diese nun doch sehr lange Bühnen-Abstinenz.“

    Diese lange Zwangspause wird auch für die Mitgliedern und die unterstützten karitativen Projekte des Lions Club Marl-im-Revier schmerzlich spürbar. Hat doch die Band Löwenherz mit ihren Auftritten immer wieder für Einnahmen gesorgt, die dann als Spendengelder in soziale und kulturelle Projekte in Marl geflossen sind. „Alleine die abgesagten Auftritte im Jahr 2020 und 2021 hätten einen mindestens fünfstelligen Mittelzufluss ergeben, der jetzt natürlich in der Spendenkasse fehlt,“ bedauert auch Lions Club Präsidentin Anke Eich die Situation. „Darüber hinaus fehlen uns die Veranstaltungen, die immer wieder den Kontakt zu Sponsoren, Freunden des Clubs und den Organisationen die wir unterstützen, gefördert haben.“

    Mit einem vollständig neuen Programm hofft Löwenherz dann spätestens im kommenden Winter eine der Bühnen in Marl bespielen zu können.

    Bildunterschrift:

    Ein Bild mit Seltenheitswert: Löwenherz bedankt sich auf der OpenAir-Bühne des Sommer Rock Festivals bei seinem Publikum für einen emotionalen Abend. Ein Bild, das erst wieder im Winter 2021/2022 zu sehen sein wird.

  • Mittwoch, 31. März 2021

    Fortsetzung der langjährigen Unterstützung

    Zu Beginn der Corona Pandemie hatte auch die Tafel Marl mit vielen Problemen und Unwägbarkeiten zu kämpfen. Mittlerweile hat sich der „Betrieb“ nach Einschätzung der 1. Vorsitzenden der Marler Tafel, Edeltraud Hartelt, weitestgehend wieder normalisiert – natürlich vor dem Hintergrund der immer noch einschränkenden Kontaktbeschränkungen. Und genau diese Situation macht den Menschen, denen die Tafel Unterstützung gibt, stark zu schaffen, so dass Hilfen und Spenden gerade in der jetzigen Situation hoch willkommen sind.

    Dem hat auch der Lions Club Marl-Im-Revier jetzt mit einer Spendenübergabe Rechnung getragen. Dabei konnten die Marler Löwen einen glücklichen Umstand zur Aufstockung des eigenen Spendenbeitrags von 1.000 € nutzen. „Bei einer Internetrecherche bin ich auf die Organisation Stiftunglife und deren Aktion, Spenden der Lions bis 1000 € für die örtlichen Tafeln zu verdoppeln, gestoßen,“ erläutert Karl-Heinz Dargel, Schatzmeister des Lions Club Marl-im-Revier. „Die Kontaktaufnahme und Zusage der Verdoppelung war absolut unproblematisch, unbürokratisch und schnell. Ich persönlich bin begeistert von der Organisation Stiftunglife, die sich für lokale Umwelt- und Klimaprojekten in Myanmar, sowie bei den Tafeln Deutschlands engagiert. Besonders zu erwähnen ist dabei auch das s.g. „gläserne Konto“, das die Stiftung online über Ausgaben und Einnahmen führt.“

    „Aus 1 mach 2 oder, statt 1000 € konnten wir zusammen 2000 € spenden, ergänzt Clubsekretärin Elke Fleckhaus. „Für uns und die Tafel eine mehr als nur erfreuliche Spendenaktion.“ Auch der Schriftführer der Tafel Marl, Norbert Burda, freut sich über die Hilfe zur richtigen Zeit: „Wir haben jetzt in den Zeiten des Lockdowns unsere Internetpräsenz www.marler-tafel.de mit vielen Informationen zu unserer Arbeit völlig neu strukturiert und können jetzt auch über diese Spenden und Projekte kompetent informieren.

    „Diese Spendenübergabe wird nicht die letzte bleiben,“ so Vize-Präsident Peter Gesser und fährt fort: „Wir kooperieren mit unserem Schwester-Club, dem Lions Club Marl schon seit einigen Jahren beim Sammeln von Lebensmittelspenden in der Vorweihnachtszeit. Auch diese Arbeit werden wir fortsetzen, weil wir das ehrenamtliche Engagement der über 100 Helfer der Tafel Marl schätzen.“

    Infos:

    Tafel Marl: Die erste Tafel in Deutschland wurde 1993 nach dem Vorbild der New Yorker City Harvest in Berlin gegründet. Der Gedanke, Lebensmittel einzusammeln, die nach den Gesetzen der Marktlogik „überschüssig“ sind, und diese an bedürftige Menschen und soziale Einrichtungen weiterzugeben, schien einfach und sinnvoll. Heute unterstützen in Deutschland mit ehrenamtlichen Einsatz und mit Spenden rund 60.000 Menschen die über 900 Tafeln. In Marl zählt der Kreis der aktiven Unterstützer rund 100 Menschen. Internet: www.marler-tafel.de. Mail: info@marler-tafel.de

    Lions Club Marl-im-Revier: Der kleine, aber sehr aktive Lions Club ist einer der wenigen "gemischten" Clubs in Deutschland und auch der einzige Lions Club, der mit der Formation Löwenherz eine eigene Rockband hat. Und dieses "nicht unbedingt Typische" schlägt sich auch in den Activities und gemeinschaftlichen Aktionen des Clubs nieder. Über Rock- Jazz und Blueskonzerte, mit Verkaufsständen auf Stadtfesten, dem Verkauf eines durch die Club-Mitglieder geernteten Weins und nicht zuletzt durch die gemeinsam mit dem Lions Club Marl initiierten Adventskalender generieren die Marler Ehrenamtler Spendengelder für lokale Projekte. Internet: www.lions-marl-im-revier.de. Mail: info@lions-marl-im-revier.de.

    Stiftunglife: Die Stiftunglife ist eine Stiftung des privaten Rechts und als gemeinnützige wissenschaftsfördernde Einrichtung anerkannt. Allein im Jahr 2021 wurden bisher über 500.000 € Spenden gesammelt, über deren Verwendung das s.g. gläserne Konto der Stiftung im Internet transparent informiert. Die dabei unterstützten Projekte sind breit gefächert. Ein besonderer Schwerpunkt sind dabei lokale Projekte in Myanmar, Umweltprojekte und die Unterstützung der Tafeln Deutschland. Internet: www.stiftunglife.de. Mail: info@stiftunglife.de

    Bildunterschrift: Aus 1 mach 2: Die Spendenübergabe des Lions Club Marl-im-Revier diesmal virtuell im Rahmen einer Videokonferenz. V.L.n.R.: Peter Gesser, Edeltraut Hartelt, Norbert Burda, Karl-Heinz Dargel, Elke Fleckhaus.

  • Mittwoch, 16. Dezember 2020

    Fortsetzung der langjährigen Unterstützung

    Kurz vor Weihnachten überraschten die Mitglieder des Lions Club Marl-im-Revier den Kinderschutzbund mit einer Spende in Höhe von 1.000 €. Damit setzen die Lions die regelmäßige Unterstützung der Marler Einrichtung fort. Der Kinderschutzbund engagiert sich im Rahmen der Bundesinitiative „Frühe Hilfe“,  seit 2002 in Marler Familien mit Angeboten für Gesundheit und Bildung. In Marl kümmert sich das Marler Kinder Netz unter der Bezeichnung MarleKIN seit 2007 vorrangig um Schwangere und Familien mit Säuglingen und kleinen Kindern unter 3 Jahren. Die Spende, so Claudia Serschen vom Kinderschutzbund Marl e.V., wird für ein betreutes Familienwochenende dringend benötigt, da im Jahr 2020 Corona bedingt viele Maßnahmen ausfallen mussten. So konnten die Mitarbeiter nicht persönlich die Familien besuchen, um Unterstützung zu geben und waren ausschließlich auf das Telefon als Kontaktmöglichkeit angewiesen.

    Die Spende wurde vor dem Hintergrund der Pandemie dann auch im kleinen Rahmen von Inge Untiedt vom Lions Club Marl-im Revier in den Räumen des Kinderschutzbundes Marl an Claudia Serschen übergeben.

    Bildunterschrift: Claudia Serschen vom Kinderschutzbund Marl e.V. und Inge Untiedt vom Lions Club Marl-im-Revier bei der Scheckübergabe.

  • Dienstag, 17. November 2020

    Vier Verkaufsaktionen bis zum 28.11.2020

    Auch in Zeiten der Corona-Pandemie haben sich die Mitglieder der beiden Lions Clubs in Marl hohe Ziele gesetzt und diese auch fast schon erreicht. Rund 5.000 Benefiz-Adventskalender wollen die Mitglieder der beiden Charity-Clubs, der Lions Club Marl-im-Revier und der Lions Club Marl, bis zum 28. November unter die Marler Bevölkerung bringen. „Wir waren zur Mitte diesen Jahres sehr skeptisch, ob wir dieses Ziel unter den derzeitigen Bedingungen überhaupt annähernd erreichen können,“ erläutert Anke Eich, Präsidentin des Lions Club Marl-im-Revier. „Schließlich sind alle Großveranstaltungen, auf denen wir im letzten Jahr die Kalender verkaufen konnten, der Pandemie zum Opfer gefallen.“

    Und deshalb wurde den Mitgliedern der beiden Clubs umso mehr persönliches Engagement über kleine Verkaufsaktionen und viel Mundpropaganda und persönlichen Ansprachen abverlangt. So konnte die Zahl der offiziellen Verkaufsstellen durch die persönliche Ansprache der Geschäftsinhaber nahezu vervierfacht werden. Auch der Absatz über ein Bestellformular auf der Internetseite übertraf die Erwartungen der Verantwortlichen. So konnten alleine über diesen Weg über 200 Kalender verkauft werden. „Besonders erfreulich war, dass auch die Preisspender, trotz der für Geschäftsleute meist finanziell angespannten Situation, mitgezogen haben,“ ergänzt Steve Meyer, Präsident des Lions Club Marl. So war die Gesamtsumme der Preise mit rund 13.000 € auf dem Niveau des Vorjahres.

    Jetzt steht für die Lions-Mitglieder der Endspurt an…und sie sind zuversichtlich, dass sie das hochgesteckte Ziel aus tatsächlich mit Hilfe der Marler Bürger erreichen könnten. Mit drei weiteren Verkaufsaktionen wollen die Lions jetzt die restlichen Kalender an spendenwillige Bürger verkaufen. Dabei wird die Aktion an zwei Tagen mit einer Lebensmittelsammelaktion für die Marler Tafel verknüpft. Denn auch diese Benefizmaßnahme wollten die Mitglieder nicht der Pandemie zum Opfer fallen lassen. So werden die Löwen am Freitag, dem 20.11. von 15 bis 19 Uhr und am Samstag, dem 21.11. von 10 bis 16 Uhr Ihren Stand im Kaufland in Hüls aufbauen. Ebenfalls am Samstag ist ein Team von 9 bis 16.30 Uhr im EDEKA-Markt Köhne am Ovelheider Weg im Einsatz, um die Kalender zu verkaufen. Letzter Verkaufstag ist dann am Samstag, den 28.11.2020 von 9 bis 16 Uhr im Marler Stern. An diesem Termin endet auch der Vorverkauf über die Vorverkaufsstellen.

    Alle Infos in Kürze:

    Kalenderpreis: 5 €

    Auflage 5.000 Exemplare

    Motiv: La Tortuga vor dem verschneiten Theater Marl, Foto: Horst Drechsel

    Der Reinerlös aus dem Verkauf geht an karitative Organisationen in Marl

    Insgesamt 360 Preise im Gesamtwert von 13.000 €, Hauptpreis 1.000 € in Bar

    Sonderverkaufstermine:

    Freitag, 20.11.2020, 15-19 Uhr, Kaufland Hüls, Lebensmittelsammelaktion für die Marler Tafel und Kalenderverkauf

    Samstag, 21.11.2020, 10-16 Uhr, Kaufland Hüls: Lebensmittelsammelaktion für Marler Tafel und Kalenderverkauf

    Samstag, 21.11.2020,  9-16.30 Uhr, EDEKA Koehne, Ovelheider Weg: Kalenderverkauf

    Letzte Verkaufsaktion der Kalender: Samstag, 28.11.2020, 10 – 16 Uhr, Marler Stern, Erdgeschoß

    Internet:

    Infos zur Aktion und eine Übersicht mit Adressen der rund 30 Vorverkaufsstellen im Stadtgebiet: www.lions-marl-im-revier.de/activities/adventskalender/

    Online-Bestellung: www.lions-marl-im-revier.de/bestellungen

    Facebook: www.facebook.com/LionsClubMiR

  • Samstag, 7. November 2020 von Peter Gesser

    Spende über 2.000 € für die anstehenden Sanierungsmaßnahmen

    Das Thermometer zeigt im tiefsten November fast sommerliche 20 Grad an. An diesem Wochenende also fast das perfekte Wetter für einen Besuch im Freibad Alt-Marls. Doch Anke Eich, Präsidentin des Lions Club Marl-im-Revier, hatte keine Badekleidung für den Besuch im Guido-Heiland-Bad mitgebracht, sondern einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 €. „Mit diesem Betrag wollen wir das bürgerschaftliche Engagement zum Erhalt des Freibades in Alt-Marl unterstützen,“ so Anke Eich. „Wir wissen, dass der Betrieb des Freibades, dem ein ehrenamtlich tätiger Trägerverein nachgeht, fortlaufend, gerade im auch für die Freibäder schwierigen Corona-Jahr, eine finanzielle Unterstützung benötigt. Und da helfen wir gerne.“

    Die Spendengelder stammen aus den Veranstaltungen des Lions Club Marl-im-Revier im letzten Jahr. „Hier konnten wir auch im Guido-Heiland-Bad beim damaligen Volksparkfest durch den Verkauf unseres Lions-Weins, dem Konzert der Lions Band Löwenherz und über den Verkauf des Adventskalenders Spendengelder sammeln, die wir jetzt gerne an den Förderverein übergeben,“ ergänzt die Präsidentin des Clubs. In diesem Jahr sind die Möglichkeiten für die Marler Löwen, Spenden für die 2021er Projekte zu sammeln, aufgrund der Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Die einzige Aktivität, die in diesem Jahr nachhaltig Spenden generieren wird, ist die Adventskalender-Aktion 2020, die gemeinsam mit dem Lions Club Marl durchgeführt wird. Bestellungen des Kalenders sind daher in diesem Jahr auch online unter der Adresse https://www.lions-marl-im-revier.de/bestellungen/ möglich.

    Der Spendenbeitrag für das Guido-Heiland-Bad soll auch in diesem Jahr wieder für die im Winter anstehenden Instandhaltungen verwendet werden. So muss der Weg am Kinderbecken zum Volleybadfeld dringend saniert werden. Die Erneuerung von Fliesen am Beckenrand des Hauptbeckens stehen darüber hinaus besonders weit oben auf der Reparaturliste. Peter Weiler, Vorstandsvorsitzender der Freibadinitiative quälen darüber hinaus auch die mittelfristig anstehenden Sanierungen im Guido-Heiland-Bad: „Die Beckenköpfe müssen dringend abgefräst und erneuert werden. Aber am meisten Kopfzerbrechen bereiten uns die Funktionsbauten im Bad. So muss der Bereich der Umkleiden im westlichen Teil saniert werden, da mittelfristig die Standsicherheit gefährdet ist.“

    Neben diesen akuten Problemstellungen will der Förderverein in Zukunft auch das Wasser mit Hilfe von Erdwärme und einer Photovoltaik-Anlage erwärmen, damit während der gesamten Saison die für das Schulschwimmen und den Schwimmsport in den Vereinen notwendigen Temperaturen erreicht werden können. Hierfür bedarf es natürlich nicht nur Spenden und Fördergelder aus den entsprechenden Bundes- oder EU-weiten Förderprogrammen, sondern auch einer fachlich, beratenden Unterstützung. So hat der Vorstand hier auch schon um fachliche Beratung seitens der Stadt Marl nachgesucht.

    Bildunterschrift: Anke Eich, Präsidentin des Lions Club Marl-im-Revier und Peter Weiler, Vorstandsvorsitzender des Volksbad Marl e.V. mit dem Spendenscheck in Höhe von 2.000 € vor dem Kinderbecken des Volksbades.

Akuelle Berichte

Lesen Sie unsere Blogbeiträge mit aktuellen Infos zu Spendenübergaben und Informationen aus dem Club Leben.

Löwenberger Steiger | Wir räumen unser Weinlager

Hier können Sie bestellen.

MarLeo | Jugendmusikkultur

Ein Groß-Projekt feierte im April 2019 zum dritten Mal sein großes Finale! Infos www.marleo.info!
Der TV-Bericht zur letzten MarLeo-Gala im Theater Marl. 2022 geht es wieder mit dem Auswahlwettbewerb MarLeo Auditions los.

Bilder Löwenherz-Events

Termine Löwenherz

...hier mehr von Löwenherz

abgesagt: 20.6.2020 | Sommer Rock Festival, Hof Vortmann, Open-Air|Remise Dorsten/Marl-Frentrop

abgesagt: 14.8.2020 | Weinfest Alt-Marl, Kirchplatz, Open-Air

abgesagt: 3.10.2020 | Volkspark Fest im Guido Heiland Bad, Alt-Marl, Open-Air

abgesagt: 5.12.2020 | Christmas Rock, Kotten-Nie, Gladbeck, Open-Air|Remise